Dittmar Bachmann:

Getanzter Witz trifft frechen Hitmix

Stehende Ovationen für den Stand-up-comedian Dittmar Bachmann, der vom Kulturklub eingeladen war

Heute ist DFB-Pokalfinale und ihr seid trotzdem hier. Ich freue mich riesig." Gut gelaunt sprang Comedian Dittmar Bachmann am Samstagabend auf die Bühne im Bündheimer Schloß. Mit "Gute Unterhaltung" von Robbie Williams brachte er Programmtitel und Vorhaben sofort und musikalisch mitreißend auf den Punkt: die etwa 150 Zuschauer zu unterhalten, mit allen Facetten seines Könnens.

Zum zweiten Mal schon war der Hannoveraner gen Schloß gereist, das erste Mal mit Desimo, nun Solo mit abendfüllendem Programm. Schon nach wenigen Minuten sprang der Funke von der Bühne zum Publikum über. So viel frohgemuter Energie lässt sich auch kaum widerstehen. Bachmann erzählte Alltagsgeschichten aus seinem Leben, gewürzt mit Witz und Rock'n'Roll, parodierte Kinofilme und tanzte Pop-Geschichte. "Ich bin Jazzdance-Lehrer, ehrlich."

Grandios seine getanzte Parodie auf "Daddy Cool" (Boney M.) und "Saturday night fever" (Bee Gees), ebenso seine Gesangspersiflage "Arsch voll behaart" zum Sound der Backstreet Boys ("Quit playing games with my heart"). Er meinte, das Publikum müsse keine Angst haben, er habe die Haare in die Socken gestopft, es wäre nichts davon zu sehen. Worauf einige Frauen im Publikum hörbar lauter kicherten und damit auch kaum mehr aufhören konnten. Als gelernter Schauspieler verstand Dittmar Bachmann es ausgezeichnet, unlogische Szenen aus Kinofilmen aufs Korn zu nehmen, beatboxend imitierte er Filmmusik, übertrug sie auf Hausarbeit: Wäschewaschen bei ihm zu Hause hat also eine Dramaturgie à la "CSI".

Spaß, Spiel, Unterhaltung - das war es, was Dittmar Bachmann vermitteln wollte und das gelang ihm auch nach allen Regeln der Kunst. "Das ist immer das gleiche Lied, das sind immer die gleichen vier Akkorde" stimmte er an und schon summten die Zuschauer die ersten Zeilen mit: Einige hatten die Liedschnipsel-Mixtur schon beim Desimo-Abend gehört und freuten sich. Bachmann demonstrierte viele bekannte Songs, die auf den immer gleichen vier Akkorden basieren. Nach der Pause gab es einen kleinen Hänger beim männlichen Publikum, da wurde Tampon-Werbung parodiert, und nun kicherten definitiv nur noch die Frauen. Die Partner grinsten verlegen. Dagegen half die nächste Tanzeinlage, mit vollem Einsatz und tollen Bewegungen sowie der Xavier-Naidoo-Hit-Remix, der aus einem "Dieser Weg wir kein leichter sein"-Trauerspiel eine freche Partysause werden ließ. Allerdings wurde dann auch noch geschunkelt und Karaoke gesungen. Doch das Publikum war glücklich damit. Geschlossen hielt es die "gefällt mir"-Daumen nach oben und erhob sich zu guter Letzt von den Plätzen zu stehendem Applaus. Das freute den sympathischen Künstler sichtlich, und er geizte nicht mit Zugaben und herzlichen Worten.

Dittmar Bachmann ; Foto: Anke Reimann

Dittmar Bachmann begeistert die Gäste im Bündheimer Schloß als "Daddy Cool" und als Backstreet Boy.

Foto und Artikel: Anke Reimann, Goslarsche Zeitung von Mi., 16.05.2012

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2012, Kulturklub Bad Harzburg