XXI. Open-Air-Summernight:

Die heiße Partynacht

Mit der Open-Air-Summernight startet Bad Harzburg ins Salz- und Lichterfest

Nochmal Schwein gehabt: Obwohl es den ganzen Tag über nicht so ausschaute, als ob man den Abend trocken überstehen würde, feierten gestern mehr als 1500 Menschen die Open-Air-Summernight und eröffneten das Salz- und Lichterfest 2012.

Das hätte richtig ins Auge gehen können, meinen jedenfalls die Veranstalter vom Kulturklub und der Agentur Maik Herrmann. "Der schlechte Vormittag hat uns den Vorverkauf ein wenig verhagelt", so Kulturklub-Vorsitzender Detlef Linke. Am Abend war vom Regen keine Spur mehr, aber der eine oder andere hatte sich tagsüber wohl dazu entschieden, zuhause zu bleiben. Aber es waren immer noch genug Besucher. Mehr als 1500, so die ersten Schätzungen der Veranstalter, erlebten das Open-Air-Konzert. Eine stolz Zahl, die man sogar noch hätte toppen können, wäre das Wetter tagsüber auch schon so partytauglich gewesen, wie am Abend. Die Musik war es allemal. U2, dargeboten von der Band "U2-Experience" und vor allen Dingen AC/DC-Musik von den "Ballbreakers" sind halt eine sichere Bank. Die beiden Bands mögen unterschiedlich im Stil sein - groß ist ihre Musik allemal. Eben wie geschaffen für eine Party in lauer Sommernacht.

Ballbreakers ; Foto: Holger Schlegel

Martin Stölzel, Stefan Albers und Köbes Timmermann (von links) gaben als Ballbreakers richtig Gas und machten die gestrige Open-Air-Summernight zu einer der lautesten und härtesten in der 20-jährigen Geschichte dieser Veranstaltung.

U2Experience ; Foto: Holger Schlegel


Micha Van de Weg, eine perfekte Kopie des U2-Frontmanns Bono, läutete mit seiner Band "U2-Experience" die Open-Air-Summernight ein.

Fotos und Artikel: Holger Schlegel, Goslarsche Zeitung von Sa., 25.08.2012

zurück zur Übersicht

Startseite  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
© 2012, Kulturklub Bad Harzburg