Aktuelles


Übersicht verschobene Veranstaltungen

Wir haben derzeit aufgrund der langandauernden Corona-Pandamie eine stattliche Anzahl an Veranstaltungen, die bereits (zum Teil mehrfach) verschoben werden mussten. Hier ist eine tabellarische Übersicht dieser Veranstaltungen mit dem derzeit(!) aktuellen Veranstaltungstermin und -ort:

 

Benjamin Tomkins                                08. Oktober 2022                Bündheimer Schloß

Desimos Spezial-Club                           28. August 2021                   Sommer-Tribühne

Emmy & Willnowsky                            13./14. August 2021           Sommer-Tribühne

Hennes Bender                                      29. Oktober 2021                Bündheimer Schloß

Lalelu                                                          31. Juli 2021                          Sommer-Tribühne

La Signora                                                 10. September 2022          Bündheimer Schloß

Markus Barth                                          26. Februar 2022                 Bündheimer Schloß

Ole Lehmann                                          04. September 2021          Sommer-Tribühne

Open-Air-Summernight                      19. August 2022                   Badepark

Piero Masztalerz                                      09. Juli 2021                          Bündheimer Schloß

Sascha Korf                                              22. Januar 2022                   Bündheimer Schloß

Silent Radio                                              11. Dezember 2021            Bündheimer Schloß

Stephan Bauer                                        20. August 2021                   Sommer-Tribühne

Thomas Fröschle                                    17. Juli 2021                          Bündheimer Schloß

Zärtlichkeiten mit Freunden             11. September 2021          Bündheimer Schloß

 

Bereits erworbene Karten behalten weiter ihre Gültigkeit, müssen teilweise aber umgetauscht werden (s.u.) und können bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin auch in unserem Büro gegen Erstattung zurückgegeben werden.

 

Für alle Veranstaltungen auf der Sommer-Tribühne und die Veranstaltung mit Piero Masztalerz müssen bitte baldmöglichst bereits erworbene Karten in neue nummerierte Tickets umgetauscht werden (siehe gesonderte Meldung unten)!

 


Bitte um Kartentausch

Wir bitten alle diejenigen, die für Veranstaltungen die auf die Sommer-Tribühne verlegt werden (v.a. Lalelu, Emmi & Willnowsky, Desimo), noch "alte" Karten (tlw. auch "Zum Lachen ins Schloß"-Abos) für den ursprünglichen Veranstaltungsort haben, diese Karten baldmöglichst umzutauschen und nicht die volle Frist dafür auszuschöpfen.

 

Gleiches gilt für die Veranstaltung mit Piero Masztalerz am 09. Juli im Bündheimer Schloß. Hier müssen bereits erworbene unnummerierte Karten ohne Kontaktdatenerfassung (ebenfalls auch Abos) in nummerierte Karten mit Kontaktdatenerfassung getauscht werden.

 

Zum einen sichern Sie sich damit die besten Plätze, zum anderen haben wir damit schnellstmöglich einen Überblick, welche Tickets wir noch in den freien Verkauf geben können.

 

Vielen Dank für Ihre Mühe!

 

 


Offener Brief an Bundes- und Landtags-Abgeordnete

Wir haben gemeinsam mit dem Braunlager Verein KULT Braunlage e.V. am 28. April einen offenen Brief an die Bundes- und Landtags-Abgeordneten unseres Wahlbezirks geschrieben, in dem wir

 

unserer Sorge um das finanzielle Überleben der Kulturschaffenden zum Ausdruck bringen,

 

das Ermöglichen von Open-Air-Veranstaltungen unter Hygieneauflagen anmahnen,

 

das Bedürfnis der Bevölkerung nach kulturellen Veranstaltungen aufzeigen.

 

Am 04. Mai hat die Landesregierung bereits einige Lockerungen in Aussicht gestellt, auf deren inhaltliche Ausgestaltung wir sehr gespannt sind. Jede Veranstaltung braucht je nach Größe einen gewissen Vorlauf und vor allem eine gewisse Planungssicherheit. Ob das Szenario der Landesregierung dies ermöglicht und ob und wie ein Ausfall durch situationsbedingte Änderungen der angestrebten Vorgaben kompensiert werden soll, bleibt abzuwarten.

 

Hier der Brief im Wortlaut:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Infektionsschutzgesetz ist nunmehr geändert worden und eingangs möchten wir klarstellen, dass wir eine daraus resultierende bundeseinheitliche Regelung begrüßen. So wie wir alle Maßnahmen begrüßen, die dazu beitragen, dass wir schnellstmöglich wieder ein normales Leben führen können. Dennoch sehen wir die aktuelle Entwicklung und die nunmehr erfolgten Beschlüsse auch mit großer Sorge.

 

Wir, das sind die Kulturvereine aus Bad Harzburg und Braunlage

• Kulturklub Bad Harzburg e.V.

• KULT Braunlage e.V.,

 

die sich nicht nur für das kulturelle Leben in ihrer Heimat, sondern vor allem auch für die dazu benötigten Künstler verantwortlich fühlen.

 

Wir sehen die Kulturschaffenden, die unser Programm bereichern bzw. erst möglich machen, nicht als ein Produkt, dessen man sich je nach Lust und Laune oder Art der Veranstaltung bedient. Vor, während und auch nach einer Veranstaltung sind wir verantwortlich für das Wohlbefinden unserer Künstler. Sie wachsen uns ans Herz und sind nicht nur Künstler, sondern vor allem auch oftmals tolle Menschen, die wir dann auch mal näher kennenlernen dürfen.

 

Umso mehr leiden wir mit all diesen Menschen, die es sich zur Berufung gemacht haben, uns alle mit ihrer Kunst zu unterhalten und zu begeistern. Und wir leiden mit all jenen, die diesen Menschen die Bühne mit Technik, Merchandise und jeglichem Support bereiten. Denn auch wenn es im Sommer 2020 kurze Augenblicke der Normalität gab, unterliegen viele von ihnen seit nunmehr fast 14 Monaten einem Berufsverbot. Ein Großteil von ihnen fällt als Freiberufler durch jegliches Raster und muss private Ersparnisse und sogar Altersvorsorgen verwenden, um den ganz normalen Alltag zu finanzieren.

 

Viele von ihnen sind angesichts dieser existenzbedrohenden Situation psychisch und daraus folgernd auch physisch an den Grenzen ihrer Belastbarkeit angekommen, so dass man sich durchaus und ernsthaft Sorgen um diese Menschen machen muss.

 

Entsprechend war der anstehende Sommer 2021 auch ein Stück weit Lichtblick. Ein Sommer, in dem man im kleinen Rahmen und unter großen Anstrengungen zur Schaffung angemessener Hygienekonzepte wieder Veranstaltungen unter freiem Himmel durchführen will. Unsere Vereine und viele weitere Veranstalter in ganz Deutschland haben im letzten Sommer sehr erfolgreich bewiesen, dass wir dieser Aufgabe sehr verantwortungsbewusst und konsequent gewachsen sind. In Bad Harzburg wurden die weiten Flächen der Pferderennbahn nebst der großen Tribüne zur Durchführung toller Events genutzt. In Braunlage und seinen Ortsteilen St. Andreasberg und Hohegeiß hat man mit Kultur-Picknicks eine neue Form der kulturellen Unterhaltung in den Harz gebracht. Wir waren und sind kreativ, finden Möglichkeiten und übernehmen Verantwortung, allen und allem gerecht zu werden.

 

Doch nun wird erneut die Kultur in den Beschlüssen geopfert. Während man sich in Zoos und Botanischen Gärten unter gewissen Auflagen verhältnismäßig frei bewegen darf, direkter Kontakt mit Fremden also auch nicht ausgeschlossen werden kann, ist es nicht gestattet, eine begrenzte Menge an Menschen auf festen Sitzplätzen auf einer in Relation zum Publikum übergroßen Freifläche zu versammeln, um kulturelle Veranstaltungen darzubieten. Von überfüllten Bussen, Bahnen und Flugzeugen ganz zu schweigen.

 

Bitte verstehen Sie uns nicht falsch. Wir neiden niemandem seine Freiheiten und freuen uns über jedes kleine Stück Normalität. Auch wollen wir keine Rockkonzerte oder Festivals mit tausenden von Menschen in dieser Zeit auch nur ansatzweise für gut befinden. Obwohl wir auch hier sehr mit allen Beteiligten leiden, die die Absage derartiger Events betrifft.

 

Was uns umtreibt ist in erster Linie „der Künstler/die Künstlerin“ und all jene, die im Hintergrund mitarbeiten! Hier sehen wir es als unsere absolute Pflicht an, dieser aktuell vernachlässigten Berufsgruppe den Rücken zu stärken und zu zeigen, dass wir bedingungslos für sie einstehen wollen.

 

Insofern muss es unbedingt Regelungen geben, unter denen man kleinere Veranstaltungen unter freiem Himmel durchführen kann. Hierzu wären auch klarere, eindeutigere Regelungen bei einem Inzidenzwert unter 100 wünschenswert. Und wenn diese Veranstaltungen nicht möglich sind, muss gewährleistet sein, dass die bereits engagierten Künstler bei einem Ausfall, der für sie erneut mit einem Verdienstausfall einhergeht, anteilig zur vereinbarten Gage entschädigt werden. Teilweise werden derartige, aber sehr geringe Entschädigungen zwischen uns und den Künstlern bereits vertraglich vereinbart. Doch diese Last darf nicht auf uns als Verein abgewälzt, sondern muss genauso staatlich getragen werden, wie es in anderen Branchen in den letzten Monaten üblich war. Dazu sollten die vorhanden Förderprogramme besser vermarktet, ständig erweitert und unbürokratischer und praxisorientierter gestaltet werden.

 

Und ganz nebenbei sehen wir auch den Zuschauer. Gerade in dieser Zeit, in der immer mehr Menschen angesichts der schwierigen Situation frustriert und nahezu depressiv werden, kann eine kleine Abwechslung in Form einer kulturellen Veranstaltung fast schon wie Medizin wirken. Ein Fakt, den wir im letzten Sommer bei unseren Veranstaltungen sehr gut beobachten konnten. Dankbar und diszipliniert haben unsere Zuschauer unser jeweiliges Event honoriert.

 

Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang an, wie sich die Fortführung der Fußball-Bundesligasaison auf den Menschen auswirkt. Die Fernsehübertragungen bringen ein Stück Abwechslung und Normalität in die heimischen Wohnstuben. Fakt ist jedoch, dass die 21,4 Mio. Zuschauer der 1. bis 3. Liga (Saison 2017/2018) durch 34 Millionen Zuschauer in den Theatern und Sinfoniekonzerten, 114 Millionen Besuchern von Museen und 118 Millionen Zuschauern in den 1.700 Kinos dieses Landes deutlich übertroffen werden. Alleine diese Zahlen zeigen, wie wichtig den Deutschen die Kultur ist – und wie unverständlich es gleichzeitig erscheint, dass genau diese Branche die größten Opfer bringen muss, ohne angemessen dafür entschädigt zu werden.

 

So wie wir uns für den Kulturstandort Harz bzw. Deutschland einsetzen, bitten wir Sie, es uns gleichzutun und uns, aber vor allem den vielen Künstlern dieses Landes eine Perspektive und derzeit einen finanziellen Ausgleich zu schaffen, der über den Anspruch von Hartz IV hinausgehen muss. Diese Menschen sind nicht arbeitslos oder arbeitssuchend, sondern unterliegen einem Berufsverbot, welches sie nicht selbst verschuldet haben. Insofern wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie unsere Bitte an die entsprechenden Stellen weiterleiten und der Kultur das Gehör verschaffen würden, das es verdient.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Steffen Heister (Vorsitzender) für KULT Braunlage e.V.

Detlef Linke (Vorsitzender) für den Kulturklub Bad Harzburg e.V.

 

Dieses Schreiben haben erhalten:

• Dr. Roy Kühne CDU, MdB

• Petra Emmerich-Kopatsch SPD, MdL

• Frank Oesterhelweg CDU, MdL

• Julia Willie Hamburg Bündnis 90/Die Grünen, MdL

• Susanne Victoria Schütz FDP, MdL

 

 


Bericht zur derzeitigen Situation

Update 12. Mai:

 

Wir haben aktuell wieder Veranstaltungen verschieben müssen: "Zärtlichkeiten mit Freunden" wird vom 15. Mai auf den 11. September verschoben, Stephan Bauer auf den 20. August 2021 (vom Bündheimer Schloß auf die Sommer-Tribühne) und La Signora auf den 10. September 2022. Die Open-Air-Summernight 2021 haben wir abgesagt. Wir hoffen diesbezüglich nun auf den 19. August 2022. Oben auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über alle verschobenen Veranstaltungen und deren aktuelle Termine und Orte.

 

Wir planen jetzt im Juli noch zwei Veranstaltungen im Bündheimer Schloß (ggf. auch als Open-Air auf dem Parkplatz).

 

Danach – dem Rennverein sei Dank – eröffnen wir wieder die „Sommer-Tribühne“ und bieten von Ende Juli bis Anfang September sechs Veranstaltungen im stimmungsvollen Open-Air-Ambiente auf der Rennbahn an.

 

Ab Mitte September hoffen wir, unser Herbstprogramm dann weiter im Schloß durchführen zu können.

 

Über alle genauen Termine können Sie sich auf unserer Homepage informieren.

 

Ungewiss ist, wie die Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen, d.h.: Wie viele Besucher werden zugelassen sein? Werden Sie Masken tragen müssen? Wird eine Bewirtung möglich sein? Alles Fragen, die derzeit nicht sicher beantwortbar sind. Bitte beachten Sie deshalb zeitnah vor der jeweiligen Veranstaltung unsere Corona-Hinweise auf unserer Homepage. Diese passen wir bei Änderungen den jeweiligen Corona-Verordnungen des Landes an.

 

Last but not least das Wichtigste: Auf der „Sommer-Tribühne“ bieten wir in diesem Jahr ausschließlich verschobene Veranstaltungen an, d.h. für alle diese Termine haben wir bereits Karten verkauft, allerdings noch mit dem Veranstaltungsort „Bündheimer Schloß“. Diese Karten müssen wg. der neuen Sitzordnung unbedingt umgetauscht werden. Bitte melden Sie sich dazu unbedingt spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung in unserem Büro!

 

Bleiben Sie gesund. Wir freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

 

 


Diverse Veranstaltungstermine werden verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen haben wir diverse Veranstaltungen neu terminieren müssen.

Die jeweils aktuellen Termine finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht unter "Programm" (dort alle Veranstaltungen von April bis Juli im Bündheimer Schloß und von Juli bis September auf der Sommer-Tribühne) bzw. unter "Vorschau" (dort alle Veranstaltungen ab September im Bündheimer Schloß).

Wir hoffen, daran jetzt möglichst nichts weiter ändern zu müssen ...

Bereits gekaufte Karten behalten Ihre Gültigkeit, können aber selbstverständlich in unserem Büro auch zurück gegeben werden.

 

Auch unsere ursprünglich für den 26. November 2020 geplante alljährliche Mitgliederversammlung musste verschoben werden. Den neuen Termin teilen wir baldmöglichst mit.

 

 


Büro eingeschränkt erreichbar

Unser Büro ist derzeit von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 13:00 Uhr persönlich besetzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns bitte treu und gewogen und vor allem gesund!

Ihr Kulturklub-Team

 


Hinweise zu Veranstaltungen

Bitte beachten Sie zu unseren Veranstaltungen im Bündheimer Schloß folgende Hinweise:

 

Bedenken Sie, dass wir im Bündheimer Schloß derzeit eine stark eingeschränkte Platzkapazität (nur etwa 100 Plätze) haben. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten!

 

Bitte beachten Sie beim Besuch dieser Veranstaltungen unsere Corona-Hinweise!

 

Wenn Sie online Karten über unseren Ticket-Shop bestellen, vergessen Sie bitte nicht, für jede Veranstaltung auch einmal den Kontaktbogen mit den Daten zu allen Personen auszufüllen, mit denen Sie die Veranstaltung gemeinsam besuchen. Wir bearbeiten Ihre Ticketbestellung erst, wenn auch der vollständig ausgefüllte Kontaktbogen in unserem Büro vorliegt.

 

Beachten Sie bitte auch unsere Hinweise zum Getränkeverkauf.